Psita Kalamarakia me prasini saltsa - Gebratene Kalamares mit grüner K

Zutaten für 4 Personen
1 kg tiefgefrorene (nicht panierte) Kalamares in Ringe geschnitten 
2 Esslöffel Olivenöl
Salz
Grüner Pfeffer

Zutaten für die grüne Soße
1 Bund Mangold oder Löwenzahn (ca. 250 g) 
Frisches Blattbasilikum (2 kleine Äste) 
Etwas Petersilie und Dill 
1 Bund Rucola 
100 g Pinienkerne 
Abrieb von 1 Zitrone oder Limette 
Saft einer halben Zitrone oder Limette 
Salz und grünen Pfeffer 
1/3 Teetasse Olivenöl
3 Knoblauchzehen, feingehackt

Zubereitung
Den Mangold oder Löwenzahn in kochendes Wasser geben, für 1 Minute blanchieren, herausnehmen und kurz in kaltes Wasser legen, somit bleibt die grüne Farbe erhalten, Wasser abgießen und abtropfen lassen. 

Kräuter, Rucola, Mangold in den Multi-Mixer geben und fein hacken. Anschließend die Pinienkerne, den feingehackten Knoblauch, den Abrieb der Zitrone, Salz und grünen Pfeffer zugeben und nochmals alles durch den Multi-Mixer für weitere 30 Sekunden geben. Zum Schluss das Olivenöl, und den Zitronensaft zugießen und nochmals gut mixen. 

Den Backofen auf Grillfunktion stellen. Die Kalamares auftauen lassen, mit Küchenpapier gut abtrocken und gut mit den Händen mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. Anschließend die Kalamaresringe auseinander, in einer Schicht auf dem Backblech legen. Sie dürfen nicht sehr dicht zueinander liegen, gegebenenfalls auf zwei Backblechformen verteilen und für ca. 3-5 Minuten braten lassen bis sie etwas Farbe angenommen haben. Zwischendurch schauen, wenn auf dem Backblech Wasser zu sehen ist, dieses abgießen und nochmals für 2 Minuten braten. Der Bratvorgang darf die 7-10 Minuten nicht überschreiten. Wenn der Bratvorgang sich durch die mögliche Wasserbildung auf über 10 Minuten verlängert, die Kalamares bitte länger als 20 Minuten braten, da sie sonst zäh wie Gummi werden. In der sehr kurzen oder längeren als 20 Minuten Grillzeit liegt der Erfolg des Rezeptes. 

Das Backblech aus dem Ofen nehmen, die gebratenen Kalamares gut mit der grünen Soße vermengen und auf die Teller anrichten.

Eine ideale Sommervorspeise, kann auch zu Nudeln als Hauptmahlzeit angereicht werden. 

Kali Orexi!